Pool | 9. November 2011

Planschbecken für Spitzensportler Neue Schwimmhalle für Paul Biedermann

Miriam Müller | Paul Biedermann hat ein neues sportliches Zuhause: Am Montag wurde die neugebaute Robert-Koch-Schwimmhalle in Halle (Saale) eingeweiht. Der Trainingsgruppe um den Weltrekordhalter steht jetzt auch ein Strömungskanal zur Verfügung.
Tag der offenen Tür
Samstag 12.11.2011 8.30 bis 16.30 Uhr
 
"Anbaden"
Sonntag 13.11.2011 10.00 bis 18.00 Uhr (eine Stunde Schwimmen pro Gast kostenfrei)
 
Anschrift
Robert-Koch-Str. 31 06110 Halle
Halles Spitzenschwimmer um Paul Biedermann haben eine neue Wirkungsstätte: Am Montag wurde in der Heimatstadt des Weltrekordhalters die neugebaute Robert-Koch-Schwimmhalle eingeweiht. Die Hallenser Trainingsgruppen um Biedermann und seine Nationalmannschafts-Kolleginnen Daniela Schreiber und Theresa Michalak profitieren nun von modernster Technik: Die Halle bietet außer einem wettkampftauglichen 50-Meter-Becken aus Edelstahl einen computergesteuerten Strömungskanal, ein Entspannungsbecken und einen Kraftraum. Zudem wurden die neuen Startblöcke montiert, von denen die Athleten auch in London in die olympischen Rennen starten werden.
Etwa zwölf Millionen Euro soll der Neubau gekostet haben. Die alte Schwimmhalle musste abgerissen – sie war marode. Das hätte die Olympia-Vorbereitung gefährdet, daher sei man an der Saale nach 16 Monaten Bauzeit nun froh über die Fertigstellung des Neubaus.

Alter Startblock steht am Koi-Teich

Mit einem "Doppeldaumen für Halle", bewertete auch Paul Biedermann bei der Einweihung sein neues Trainingsrevier. Einen alten Startblock aus der abgerissenen Halle habe Biedermann nach Angaben des HalleForums allerdings mitgenommen: Der stehe nun bei seinem Vater am Koi-Teich.
Inzwischen soll die neue Halle auch international Aufmerksamkeit erregt haben. Ein chinesisches Team soll sich bereits über mögliche Kapazitäten für die Olympia-Vorbereitung im nächsten Jahr erkundigt haben. Und sofern keine Wettkämpfe ausgerichtet werden, soll die Halle an Wochenenden auch für öffentliches Schwimmen genutzt werden können.

Tag der offenen Tür und "Anbaden" am kommenden Wochenende

Vor der Einweihung soll die Robert-Koch-Schwimmhalle ausgiebig von den Schwimmern getestet worden sein, um Mängel beseitigen zu können. Am kommenden Samstag den 12. November kann sich auch die Öffentlichkeit ein Bild von dem neuen Hightech-Bau machen: Von 8.30 bis 16.30 Uhr gibt es einen Tag der offenen Tür mit Führung inklusive Besichtigung des Strömungskanals.
Und am Sonntag den 13. November sind alle Schwimmbegeisterten zum "Anbaden" in die neue Halle eingeladen: Zwischen 10.00 bis 18.00 Uhr ist eine Stunde Schwimmen pro Gast kostenfrei.