Lagenschwimmerin Theresa Michalak wird in Istanbul mit von der Partie sein.

Frank Wechsel / spomedis

Theresa Michalak (SV Halle)
Bilder 1/1
Pool | 26. November 2012

WM-Team steht Michalak und Meißner dürfen mit - Goldchance für Britta Steffen

Peter Jacob | Das WM-Team steht: Vier Frauen und drei Männer werden den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) bei der Kurzbahn-Weltmeisterschaft Mitte Dezember in Istanbul vertreten. Zu den sieben bereits qualifizierten Sportlern nominierte der DSV vier weitere hinzu. Bei zwei Athleten drückten die Trainer ein Auge zu.
Aufatmen bei Theresa Michalak und Sören Meißner: Die deutsche Kurzbahn-Meisterin über alle drei Lagen-Strecken wird trotz verpasster WM-Norm bei den Titelkämpfen in Istanbul (12. bis 16. Dezember) starten. "Sie hat die Norm über 200 Meter Lagen um lediglich drei Hundertstelsekunden verpasst. Sie ist auf den Lagenstrecken zuhause, auf denen wir uns in der Zukunft weiter verbessern wollen", erklärte DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow.
Das WM-Aufgebot:
 
Frauen:
Britta Steffen
Jenny Mensing
Daniela Schreiber
Theresa Michalak
 
Männer:
Paul Biedermann
Yannick Lebherz
Marco Koch
Christian Diener
Christoph Fildebrandt
Dimitri Colupaev
Sören Meißner 
Auch bei der Nominierung des Würzburgers Meißner ließen die Verantwortlichen Gnade vor Recht ergehen. Dem Langstreckenschwimmer fehlte nach 1.500 Metern Freistil bei den Deutschen Meisterschaften nur etwas mehr als eine Sekunde zur WM-Norm. "Er hat sich auf der langen Strecke national gut positioniert", begründete Buschkow die Nominierung
Britta Steffen mit Goldchance
Angeführt wird das DSV-Aufgebot von Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen und Weltrekordler Paul Biedermann. Die größten Chancen auf Gold hat dabei wohl derzeit die Berlinerin Steffen. Im Weltcup blieb die 29-Jährige bei acht Stationen über 100 Meter Freistil ungeschlagen. Auch im 50-Meter-Sprint war sie stets vorn mit dabei. Der Hallenser Biedermann wird es dagegen schwer haben, sich gegen einen derzeit wie entfesselt schwimmenden Yannick Agnel zu behaupten. Der Olympiasieger aus Frankreich schwimmt wie Biedermann die 200 und 400 Meter Freistil. Auch US-Superstar Ryan Lochte hat angekündigt, in Istanbul die 200 Meter schwimmen zu wollen.
Während Jenny Mensing (Wiesbaden), Daniela Schreiber (Halle/Saale), Yannick Lebherz (otsdam), Marco Koch (Darmstadt) und Christian Diener (Cottbus) als weitere Normerfüller das WM-Ticket bereits in der Tasche hatten, wurden Dimitri Colupaev (Mainz) und Christoph Fildebrandt (Wuppertal/Uerdingen/Dormagen) für die 4 x 200 Meter Freistilstaffel nominiert. Mit elf Aktiven hat das WM-Team die gleiche Größe wie bei der vergangenen WM 2010 in Dubai.
In diesem Jahr finden letztmals Kurzbahn-Welt- und Europameisterschaften in einer Saison statt. 2013 stehen dann in der Kurzbahnsaison als internationale Meisterschaft lediglich die Europameisterschaften im dänischen Herning (12. bis 15. Dezember) auf dem Programm, 2014 sind die Weltmeisterschaften in Doha/Katar an der Reihe.

Termine finden

Swim Onlineshop