Kurzbahn-Weltcup: Feldwehr will nicht nur die Schwimmhalle sehen

Die Reisroute von Hendrik Feldwehr hat es in sich. Essen, Moskau, Dubai, Doha, Essen, Singapur, Tokio, Peking, Essen. Rund 37.000 Kilometer, fast einmal um die Welt, wird der Brustschwimmer in den kommen Wochen zurücklegen. Der deutsche Meister ist einer von vier DSV-Athleten, die alle Stationen des diesjährigen Kurzbahn-Weltcup mitnehmen.

| 11. Oktober 2013 | AKTUELL

300713KOP08 | Hendrik Feldwehr 50 Meter Brust der Maenner Vorlauf

Hendrik Feldwehr 50 Meter Brust der Maenner Vorlauf

Foto >Daniel Kopatsch

Hendrik Feldwehr, 1 Monat, 6 Städte, 12 Wettkampftage: Das Restprogramm des Kurzbahn-Weltcup ist knackig. Haben Sie Hoffnung, neben Flughafen, Hotel und Schwimmhalle noch etwas anderes zu sehen? Natürlich stehen die Wettkämpfe im Vordergrund, aber ich hoffe außerhalb der Wettkämpfe wenigstens kurz das eine oder andere besichtigen zu können.

Von Moskau bis Peking machen Sie das gesamte Programm mit. Was versprechen Sie sich davon? Ich verspreche mir viele Wettkämpfe auf hohem Niveau und eine persönliche Verbesserung bei Start und Wende.

Hat es Sie gewurmt, dass Sie kürzlich bei den Essener Stadtmeisterschaften ohne Sieg geblieben sind? Nicht wirklich. Ich bin dort nur Nebenstrecken geschwommen und jeder der schonmal gesehen hat wie ich Rücken schwimme, wäre schockiert wenn ich damit irgendwo gewinnen würden.

Stehen auch im Weltcup Nebenstrecken für Sie an? Nein, da konzentriere ich mich auf die Bruststrecken. Bei einigen Stationen werde ich noch die 100 Meter Lagen schwimmen.

Ist für Sie eine gute Zeit wichtiger oder die Platzierung? Ein Kombination aus beidem. Ich will natürlich viele gute Rennen auf der Tour schwimmen. Zufrieden bin ich dann, wenn Zeit und Platzierung stimmen

In Eindhoven und Berlin dominierten Roland Schoeman und Fabio Scozzoli den Brustsprint. Wie stehen die Chancen auf einen deutschen Weltcup-Erfolg? Bisher ist es schwer zu sagen, wie meine Chancen stehen. Mal sehen wer überhaupt an den einzelnen Stationen teilnimmt und wie meine Form ist.

Hatten Sie den Freistil- und Delfinsprinter Schoeman auf der Rechnung? Ja, auf der Kurzbahn muss man immer mit ihm rechnen. Da macht er uns Brustschwimmern schon seit einiger Zeit zu schaffen.

Hendrik Feldwehr | Hendrik Feldwehr ist Deutscher Meister über 50 und 100 Meter Brust.

Hendrik Feldwehr ist Deutscher Meister über 50 und 100 Meter Brust.

Foto >Daniel Kopatsch