"Gefühlt waren 20.000 Zuschauer im Velodrom"

Der Deutsche Schwimm-Verband hat bereits vor dem letzten Finalabschnitt der Europameisterschaften in Berlin eine erste Bilanz gezogen. Diese fiel überwiegend positiv aus.

| 24. August 2014 | AKTUELL

EM Berlin 2014 - Warm-up am Dienstag - 17 | Schwimm-EM Berlin 2014

Schwimm-EM Berlin 2014

Foto >Frank Wechsel / spomedis

"Gefühlt waren 20.000 Zuschauer im Velodrom"

Aus dem DSV-Präsidium stellten sich Christa Thiel und Lutz Buschkow den Fragen der Jounalisten. Außerdem bewertete Bundestrainer Henning Lambertz das Abschneiden seiner Athleten.

Durchweg zufrieden äußerte sich Verbands-Präsidentin Thiel zu den gewählten Sportstätten Velodrom, SSE und Regattastrecke Grünau. Die Kosten seien mit rund fünf Millionen Euro im Rahmen geblieben, so Thiel. DSV-Sportdirektor Buschkow freute sich vor allem darüber, beim Schwimmen, Freiwasserschwimmen und Wasserspringen jeweils die anvisierten Medaillen-Vorgaben erzielt zu haben. Lambertz blickte trotz der gewonnen Medaillen im Pool selbstkritisch auf das Mannschaftsergebnis.

Lesen Sie auf den nächsten Seiten die Aussagen von Lambertz, Thiel und Buschkow im Wortlaut.