Formerhaltung leicht gemacht!

In den trainingsmethodischen Übergangsphasen kann es auch mal nur darum gehen, die Form zu erhalten und für spätere Belastungen zu konservieren. Dann heißt es, punktuelle Reize platzieren, die fordern aber nicht überfordern.

| 29. April 2013

Unterwasser

Schwimmen

Foto > Frank Wechsel / spomedis

Die Trainingseinheit der Woche konserviert Ihre Form, bereitet vorhergehende Belastungen nach und ist zugleich eine gute Vorbereitung für kommende Aufgaben.

Sind Sie mit dem Delfinschwimmen innerhalb der Lagen-Serie über 4 x 200 Meter überfordert, ersetzen Sie die Teilstrecke durch 50 Meter Kraulschwimmen oder variieren Sie auf dieser ersten Teilstrecke. Schwimmen Sie so lange im Delfinstil, wie es Ihnen technisch sauber gelingt.

Zum Schluss eine gute Nachricht: Heute brauchen Sie nur die kleine Tasche, denn Sie benötigen maximal ein Schwimmbrett als Hilfsmittel!

Trainingsplan der Woche

Gesamtdistanz: 3,2 km

200m Einschwimmen

8 x 50m

Kraul leicht gesteigert von 1 bis 4 und von 5 bis 8. Pause: 20 sek

4 x 100m

50 Meter TÜ Tempo + 50 Meter beliebig ganze Lage

4 x 200m

Lagen (evtl. Kraul statt Delfin). Pause: 40 sek

3 x 200m

175 Meter Kraul (100m GA1 + 75m GA1-2) + 25 Meter HSA GA2. Pause: 40 sek

2 x 200m

Im Wechsel 50 Meter Beine + 50 Meter Arme mit Schwimmbrett. Pause: 40 sek

1 x 200m

HSA Tempo (GA2)

100-200m

Ausschwimmen

Swipe me

Zum Autor

Holger Lüning (Jahrgang 1965) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungsport. Als Schwimmer war er Mitglied der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er als Mastersschwimmer zahlreiche deutsche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Im Triathlon erreichte er Weltmeister-, Europa- und deutsche Meistertiel im Altersklassenbereich.

Lüning

Holger Lüning