DSV-Team überzeugt in Marseille

In guter Form zeigten sich die DSV-Schwimmer am Wochenende beim Golden-Tour-Meeting in Marseille. 14 Medaillen fischten sie aus dem Pool – je vier davon gingen auf das Konto der Brust- und der Rückenschwimmer. Herausragend waren die Leistungen von Rückenspezialist Jan-Philip Glania: Er wurde zweimal Erster und belegte einmal Platz zwei.

| 7. März 2016 | Aktuell

Jan-Philip Glania | Jan-Philip Glania

DKM in Wuppertal 2015.

Foto > Peter Jacob / spomedis

Auf Facebook freute sich Glania über einen Erfolg in Frankreich: „Gold in 1:58,52 Minuten auf 200 Meter Rücken...insgesamt 2 x Gold und 1 x Silber hier in Marseille. Morgen geht’s zurück nach Frankfurt. Ich bin motiviert und freue mich auf die Olympia-Quali in zwei Monaten!“

Marco Koch | Marco Koch

Siegte über seine Paradestrecke 200 Meter Brust: Marco Koch.

Foto > Peter Jacob / spomedis

Brustschwimmer-Doppelpack

Weltmeister Marco Koch glänzte erwartungsgemäß auf seiner Paradestrecke – den 200 Metern Brust in 2:08,85 Minuten. Christian vom Lehn wurde Zweiter. Auch über die 100 Meter Brust kam das Duo aufs Treppchen: Der Russe Kiril Prigoda siegte in 1:00,99 Minuten, Koch wurde knapp dahinter Zweiter (1:01,10 Minuten), vom Lehn Dritter.

Und auch Paul Biedermann ist solide ins Olympiajahr gestartet: Der WM-Dritte belegte bei der international stark besetzten Golden Tour auf seiner Paradestrecke 200 Meter Freistil in 1:48,05 Minuten Platz drei. Sein Dauerkonkurrent, der Franzose Yannick Angel, wurde Fünfter (1:48,29 Minuten). Über die doppelte Distanz musste sich Biedermann nur Guy James aus Großbritannien (3:47,96 Minuten) geschlagen geben. Für den Hallenser reichten 3:50,22 Minuten für den zweiten Platz, der Elmshorner Jacob Heidtmann komplettierte in 3:50,40 Minuten das Podium.

Nicht vollends zufrieden

Steffen Deibler konnte sich über Platz zwei über 50 Meter Schmetterling und über die doppelte Distanz über einen dritten Platz freuen: „23,98s zu Silber! Nach 23,80s im Vorlauf stellt mich das allerdings nicht vollends zufrieden. Morgen geht's weiter mit 200 und 50m Kraul“, schrieb der Hamburger auf seiner Facebook-Seite.

Steffen Deibler | Steffen Deibler

War von seinem Auftritt in Marseille noch nicht komplett überzeugt: Steffen Deibler.

Foto > Peter Jacob / spomedis

Bei den deutschen Frauen gelang lediglich Alexandra Wenk eine Podiums-Platzierung: Über 200 Meter Lagen schlug sie nach 2:13,62 Minuten als Zweite an, über 100 Meter Schmetterling wurde sie Fünfte.

In Marseille fand das dritte und letzte Event der diesjährigen Golden Tour statt. Der DSV hatte 21 Schwimmerinnen und 17 Schwimmer zum international hochkarätig besetzten Meeting geschickt, um Rückschlüsse auf deren Form zu ziehen.