DSV-Nachwuchs Siebter im Medaillenspiegel - Russland vorn

Am Wochenende sind die Europameisterschaften der Junioren in Ungarn zu Ende gegangen. Die DSV-Schwimmer holten dabei insgesamt fünf Medaillen.

| 11. Juli 2016 | AKTUELL

Ungarn | Impression Junioren-EM in Hódmezövásárhely (Ungarn)

Impression Junioren-EM in Hódmezövásárhely (Ungarn)

Foto >A. Masini / Deepbluemedia

An den Schlusstagen durften sich die deutschen Nachwuchsathleten noch einmal über zwei Medaillen freuen. Celine Rieder aus Saarbrücken gewann über 1.500 Meter Freistil Silber in 16:25,03 Minuten. Der Elmshorner Thore Bermel wurde nach zwei vierten Plätzen über 400 und 1.500 Meter Freistil in 8:00,45 Minuten Dritter über 800 Meter.

Im Medaillenranking findet sich das DSV-Team nach fünf Wettkampftagen auf Platz sieben wieder. Neben Rieder und Bermel hatten Mortitz Brandt (Gold über 400 Meter Freistil), Lea Boy (Bronze über 800 Meter Freistil) und Julia Mrozinski (Silber über 200 Meter Schmetterling) in Hódmezövásárhely auf dem Podest gestanden. Gegen die Mannschaften aus Russland, Italien und Großbritannien konnte die deutschen Schwimmer aber nicht viel ausrichten.

Medaillenspiegel

PlatzLandGoldSilberBronzeGesamt

1

Russland

11

5

6

22

2

Italien

9

8

5

22

3

Großbritannien

5

4

10

19

4

Ungarn

5

4

3

12

5

Spanien

2

3

1

6

6

Polen

2

1

4

7

7

Deutschland

1

2

2

5

8

Schweden

1

2

1

4

9

Ukraine

1

2

3

10

Slovenien

1

1

2

4

Swipe me