DSV-Chefin Thiel als DOSB-Präsidentin gehandelt

Gerade erst hat Thomas Bach seine Kandidatur für den IOC-Vorsitz erklärt, da brodelt bereits die Gerüchteküche über seine Nachfolge als DOSB-Präsident. Auch der deutsche Schwimmsport könnte davon betroffen sein.

| 11. Mai 2013 | Aktuell

D36_1121

Christa Thiel

Photo > Silke Insel / spomedis

Mit Christa Thiel, seit 2010 DOSB-Vizepräsidentin, steht eine Vertreterin des deutschen Schwimmsports ganz oben auf der Kandidatenliste für die Bach-Nachfolge im Deutschen Olympischen Sport Bund. Die 59 Jahre alte Rechtsanwältin steht dem Deutschen Schwimm-Verband seit dem Jahr 2000 als Präsidentin vor. Medienberichten zufolge hat die Wiesbadenerin intern bereits ihr Interesse bekundet, falls Bach am 10. September bei der IOC-Vollversammlung in Buenos Aires in das höchste Sportamt gewählt werden sollte.

Nach fünf Männern wäre Thiel die erste Frau an der Spitze des deutschen Sports. Als weitere mögliche Kandidaten auf den DOSB-Vorsitz werden derzeit Skiverbands-Präsident Alfons Hörmann, Rainer Brechtken (Präsident Deutscher Turnerbund), Basketball-Chef Ingo Weiss sowie DOSB-Generaldirektor Michael Vesper gehandelt. Der Dachverband des deutschen Sports wählt sein Präsidium im Dezember.

Für Christa Thiel "stellt sich die Frage aber noch nicht". Gegenüber dem Sport-Informationsdienst SID sagte sie: "Jetzt ist das Wichtigste, dass wir alle Thomas Bach unterstützen, danach gucken wir weiter. Es ist noch lange genug Zeit bis Dezember, dass sich die Kandidaten positionieren."

Präsidenten des DOSB (bis 2006 DSB)

Name Amtszeit

Willi Daume

1950 -1970

Wilhelm Kregel

1970 - 1974

Willi Weyer

1974 - 1986

Hans Hansen

1986 - 1994

Manfred von Richthofen

1994-2006

Thomas Bach

2006 -

Swipe me