Beck in WM-Form - DSV nominiert Lisa Graf nach

Mit zwei Siegen bei den Europameisterschaften der Junioren hat Leonie Antonia Beck Selbstvertrauen für ihre erste WM-Teilname getankt. Einen Tag nach ihrem Sieg über 800 Meter Freistil gewann die Würzburgerin in Poznan (Polen) auch über 400 Meter Gold.

| 12. Juli 2013 | Aktuell

Leonie Antonia Beck | Leonie Antonia Beck

Leonie Antonia Beck bei den Deutschen Meisterschaften 2012

Foto > Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Nach 4:12,87 Minuten schlug Beck vor Nikoletta Kissaus aus Ungarn (4:13,43 Minuten) und der Italienerin Linda Caponi (4:13,86 Minuten) an. Vierte wurde Antonia Massone aus Saarbrücken.

Deutlich weniger Mühe hatte Beck am Vortag, ihren Sieg über 800 Meter ins Ziel zu bringen. in 8:33,06 Minuten schwamm die 16-Jährige nur zwei Zehntel langsamer als bei ihrem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im April und über acht Sekunden schneller als die Zweitplatzierte Italienerin Alisia Tettamazzi. Bei der WM in Barcelona (19. Juli bis 4. August) ist Beck für die 1.500 Meter Freistil nominiert.

Lisa Graf | Lisa Graf

Lisa Graf darf mit zur WM.

Foto > Frank Wechsel / spomedis

Ebenfalls bei der WM dabei sein wird die Berliner Rückenschwimmerin Lisa Graf. Der DSV nominierte die 20-Jährige nach, um die 4 x 100 Meter Lagen-Staffel der Frauen abzusichern. Nach der Absage durch Jenny Mensing war mit Selina Hocke nur noch eine Rückenspezialistin im WM-Team verblieben. „Lisa hat sich beim Meeting in Vichy mit einer sehr guten Zeit für das Team empfohlen", erklärte Chef-Bundestrainer Henning Lambertz.