14. FINA-WM in Shanghai (China)

Zum 14. Mal sucht die FINA vom 16. bis 31. Juli 2011 die Weltmeister im Schwimmen. Die chinesische Metropole Shanghai ist erstmals Austragungsort der Titelkämpfe. Die erste WM fand 1973 in Belgrad statt.

| 11. April 2011 | AKTUELL

Fans im Stadion | Echte Schwimmfans folgen ihren Stars zu Meisterschaften und Olympischen Spielen.

Echte Schwimmfans folgen ihren Stars zu Meisterschaften und Olympischen Spielen.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Bis 1998 wurden die Schwimm-Weltmeisterschaften einmal pro Olympiazyklus ausgetragen, jeweils in den geraden Jahren zwischen den Sommerspielen. Erst seit 2001 findet die FINA World Championship im zweijährigen Turnus statt. Rom (Italien) und Perth (Australien) sind bisher die einzigen Städte, die die Weltmeisterschaften zweimal zu Gast hatten, Barcelona wird 2013 gleichziehen. Einmal, bei der dritten Auflage der FINA-WM, war Deutschland Gastgeber: West-Berlin war vom 20. bis 28. August 1978 Austragungsort der Titelkämpfe mit damals 828 Teilnehmern.

Das inzwischen dreimal so große Teilnehmerfeld wird vom 16. bis 31. Juli 2011 erstmals in China auf die Startblöcke gehen. In den Disziplinen Schwimmen (inkl. Open Water), Wasserball, Turmspringen und Synchronschwimmen stehen insgesamt 65 Entscheidungen auf dem Programm.

Die Weltmeisterschaften im Schwimmen

1973

Belgrad (Jugoslawien)

1975

Cali (Kolumbien)

1978

West-Berlin (Deutschland)

1982

Guayaquil (Equador)

1986

Madrid (Spanien)

1991

Perth (Australien)

1994

Rom (Italien)

1998

Perth (Australien)

2001

Fukuoka (Japan)

2003

Barcelona (Spanien)

2005

Montreal (Kanada)

2007

Melbourne (Australien)

2009

Rom (Italien)

2011

Shanghai (China)

2013

Barcelona (Spanien)

2015

Kasan (Russland)

2017

Guadelajara (Mexiko)

Swipe me