Ob der Wöhrsee bei der Premiere eisfrei sein wird? Bei der WM in Finnland musste ein Teil des Flusses von Eis befreit werden.

WoW-Art

Christoph Wandratsch schwimmt bei der Winterschwimm-WM 2014 in Finnland.
Bilder 1/1
Open Water | 4. November 2014

Ice Swimming German Open Premiere im eiskalten Wöhrsee

Lennart Klocke | Deutschlands Eisschwimmer haben im Januar erstmals die Gelegenheit, sich bei einem Wettkampf in einem heimischen See zu messen. In Burghausen treten die kälteressistenten Athleten über verschiedene Distanzen gegeneinander an.
Vom 9. bis 11. Januar 2015 findet das erste Aqua Sphere Ice Swimming im bayrischen Burghausen statt. Austragungsort ist der Wöhrsee, dessen Wassertemperatur die Veranstalter zu dieser Jahreszeit mit maximal fünf Grad Celsius angeben. Sollte der See gar zugefroren sein, müsste ein 27 Meter langes Wettkampfbecken von Eis befreit werden.
Für 40 oder 60 Euro Startgeld können die Teilnehmer über die Kurzstrecke (27 und 54 Meter) oder über die Langstrecke (450 und 1.000 Meter) antreten. Mitorganisator der Premiere ist Extremschwimmer Christof Wandratsch. Der Lokalmatador stellte schon Rekorde im Ärmelkanal und Bodensee auf. Im März wurde er in Finnland Weltmeister im Eisschwimmen, als er bei 0,4 Grad Wassertemperatur 400 Meter in 5:49 Minuten zurücklegte.
Christoph Wandratsch schwimmt bei der Winterschwimm-WM 2014 in Finnland.
Christof Wandratsch bei der Winterschwimm-WM 2014 in Finnland.
©WoW-Art
In Burghausen ist die Teilnahme an einer ärztlichen Voruntersuchung für die Schwimmer auf der Langstrecke Pflicht. Rund um den See werden Wärmezelte und heiße Duschen aufgebaut, damit die Sportler vor und nach ihren Rennen nicht auskühlen. Auf dem Programm stehen neben den Schwimm-Wettbewerben auch eine Vorführung der örtlichen Kunstspringer und ein Promi-Rennen. Im Anschluss an die Wettkämpfe gibt ein Buffet im Stadtsaal, bei dem die Eisschwimmer wieder zu Kräften kommen können.
Swim Onlineshop