Favorit Lurz dominiert nach 5 km im Spurtfinale

Tag 2 der Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen in Duisburg. Im Toprennen des Tages über 5 km siegte der zehnfache Weltmeister Thomas Lurz (SV Würzburg 05) durch souveränes Taktieren in einem engen Finish mit 55:35,52 Minuten. Zweiter wurde Rob Muffels (SC Magdeburg), Platz drei ging an Andreas Waschburger (SSG Saar Max Ritter).

| 29. Juni 2013 | Aktuell

DM Freiwasser 2013 | DM Freiwasser 2013

Souveräner Sieger: Thomas Lurz

Foto > Angela Delissen

Nach dem Start ging Nachwuchshoffnung Rob Muffels beherzt in die Führungsposition und bestimmte das Tempo. In der zweiten von vier Runden übernahm der Olympia-Achte Andreas Waschburger und führte das Rennen über mehr als zwei Kilometer mit kraftvollen Zügen an, konnte das Verfolgerfeld jedoch zu keinem Zeitpunkt abschütteln.

Thomas Lurz blieb hinter ihm an Position zwei, lag auf der Lauer, wartete auf den richtigen Moment. Man konnte sehen, wie er den voranpreschenden Waschburger und die nachfolgenden Rob Muffels, Sören Meißner (SV Würzburg 05) und Christian Reichert (SC Wiesbaden 1911) immer im Blick behielt und das Rennen aus der Position heraus zu jedem Zeitpunkt kontrollierte. Der richtige Moment kam dann zum Auftakt der letzten Runde: An der Wendeboje zog Lurz an Waschburger vorbei, verschärfte das Tempo und bestimmte von da an das Rennen von vorn. Lurz schlug nach 55:35,52 Minuten als Erster an.

Muffels als Held des Tages

Rob Muffels heißt in gewisser Weise der Held dieses Rennens, da er als Tempomacher der ersten Runde die fünf Kilometer nicht nur mit Bravour durchgestanden hat, sondern am Ende die notwendigen Kraftreserven mobilisieren konnte, im Endspurt zu bestehen und Platz zwei (55:36,49 Minuten) zu erkämpfen. Er wurde von seinem Team im Ziel mit einem Riesenapplaus gefeiert. Dabei ging es nicht zuletzt um die Qualifikation für die Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona, und obwohl die Entscheidung zur Nominierungen vom DSV erst am Montag offiziell bekannt gegeben wird, dürfte klar sein, warum Rob Muffels so bejubelt wurde. Dritter wurde Andreas Waschburger in 55:36,78 Minuten.

Nachwuchsschwimmer empfehlen sich für internationale Aufgaben

Für die Junioren-Europameisterschaften (JEM) haben sich über fünf Kilometer empfohlen: Erik Cesla (SSV Undine 08 Mainz), Daniel Kober und Moritz Bartels (beide SSG Saar Max Ritter). Zwei weibliche JEM-Kandidatinnen gingen gemeinsam mit den Männern auf die Strecke, da ihr Rennen am Vortag wegen der kühlen Witterung abgesagt werden musste.  Marie Motylski (SG HT16 Hamburg, 1:03:15,08 Stunden) und Melina Göbel (SG Frankfurt, 1:02:15,05 Stunden) machten ihre Sache gut.

Thema des Tages: Wassertemperatur

Auch am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen in Duisburg war das Thema Wassertemperatur nicht ganz unproblematisch. Am ersten Tag waren die Rennen der Jugend und Masters abgesagt worden, da die Mindesttemperatur von 18 Grad unterschritten wurde. Heute mussten Aktive und Trainer bis mittags warten. Die Temperatur wurde mehrfach nachgemessen, um ganz sicher zu gehen.

Um 12:06 Uhr verkündete Moderator Peter Wichert: Alle Rennen finden statt! Offizielle Wassertemperatur: 18,0 Grad. Begeisterung bei den Teilnehmern. Und als hätte dies den Anstoß gegeben, brach die Wolkendecke auf und die Sonne kam heraus - das Wetter spielte mit. Weibliche Jugend und Masters beendeten den Wettkampftag mit zwei Läufen über 2,5 Kilometer bei schönstem Sonnenschein - und nahmen zum Abschluss begeistert die Autogramme von Thomas Lurz mit. Am Sonntag, dem letzten Wettkampftag der Deutschen Meisterschaften der Freiwasserschwimmer 2013, stehen die Entscheidungen über zehn Kilometer und die Staffeln über 3 x 1.250 Meter auf dem Programm.

Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen | 5 km Männer

Duisburg, 29. Juni 2013

Platz Name Verein Zeit

1

Thomas Lurz

SV Würzburg 05

55:35,52 min

2

Rob Muffels

SC Magdeburg

55:36,49 min

3

Andreas Waschburger

SSG Saar Max Ritter

55:36,78 min

4

Christian Reichert

SC Wiesbaden 1911

55:38,18 min

5

Yuval Safra

Israeli Swimming Association

55:40,84 min

6

Jonas Steglich

SC Chemnitz von 1892

55:45,74 min

7

Hendrik Rijkens

SC Magdeburg

55:48,46 min

8

Sören Meißner

SV Würzburg 05

55:58,84 min

9

Vincent Kirsten

SV Würzburg 05

57:24,96 min

10

Marcus Herwig

SC Magdeburg

57:26,11 min

Swipe me