Ernst Bromeis kämpft im Rhein mit Eis

Während vielerorts in Deutschland hochsommerliche Temperaturen herrschen, musste sich Ernst Bromeis beim Start seiner Rheinexpedition erst mal durch Eis quälen. Denn an der Ursprungsquelle des Rheins, am Tomersee in der Nähe von Disentis im Kanton Graubünden, war ein Neoprenanzug der wichtigste Ausrüstungsgegenstand des Schweizers.

| 2. Mai 2012 | Aktuell

Bromeis_Starta | Bromeis_Starta

Ernst Bromeis Auftakt

Foto > PHOTOPRESS/Schweiz Tourismus/Andrea Badrutt

Der Extremschwimmer will innerhalb von einem Monat den kompletten Rhein durchschwimmen. Die gesamten 1.233 Kilometer von den Alpen bis zur Nordsee. „Der Einfall ist mir beim Lesen eines Bergsteigerbuchs gekommen. Es ist so naheliegend, und doch unglaublich, dass noch nie einer auf die Idee gekommen ist, von den Alpen zur Nordsee zu schwimmen“, erklärt Bromeis seine Idee. Bei der heutigen Etappe standen 25 Kilometer auf dem Plan, durchschnittlich muss er allerdings 50 Kilometer pro Tag schwimmen, dafür hat er sich seit Wochen nach einem genauen Trainingsplan vorbereitet.