EM ohne Topschwimmer Izotov und Lacourt

Die Schwimm-EM in Berlin findet ohne die früheren Europameister Danila Izotov und Camille Lacourt statt. Die beiden Weltklasseschwimmer sagten ihre Teilnahme wegen Verletzungen ab.

| 4. August 2014 | AKTUELL

300713KOP50 | 200 Meter Freistil Finale der Maenner Danila Izotov (Russland)

200 Meter Freistil Finale der Maenner Danila Izotov (Russland)

Foto >Daniel Kopatsch

Freistil-Ass Izotov laboriert seit Längerem an einer Schulterverletzung, wie sein Trainer mitteilte. Der 22-Jährige galt als einer der stärksten Rivalen von Paul Biedermann über die 200-Meter-Distanz. Über diese Strecke wurde der Russe vergangenes Jahr WM-Dritter und Europameister auf der Kurzbahn. 2008 und 2012 holte Izotov jeweils eine Olympiamedaille mit der Staffel.

Camille Lacourt | Camille Lacourt jubelt über WM-Gold im 50-Meter-Sprint.

Camille Lacourt jubelt über WM-Gold im 50-Meter-Sprint.

Foto >Daniel Kopatsch

Lacourt hatte sich vor zwei Monaten an der Hüfte verletzt und muss deshalb beim Jahreshöhepunkt passen. Der 29-Jährige hatte sich bei den französischen Meisterschaften mit Siegen über 50 und 100 Meter Rücken für die EM qualifiziert. Beide Strecken gewann der Zwei-Meter-Mann bei den Titelkämpfen vor vier Jahren in Budapest. Bei der WM 2013 holte er Gold über 50 Meter.