Drei Extremschwimmer nehmen 2014 Längsquerung in Angriff

Drei Extremschwimmer wollen dieses Jahr den Bodensee der Länge nach durchqueren. Sie wollen es Christof Wandratsch und Bruno Baumgartner nachmachen, denen das Kunststück im vergangenen Jahr als erste geglückt war.

| 25. Februar 2014 | AKTUELL

Hamza Bakircioglu | Hamza Bakircioglu

Hamza Bakircioglu

Foto >WoW-Art

64 Kilometer sind es von Bodmann am nordwestlichen Ufer des Bodensees bis nach Bregenz im Südwesten. Dass es möglich ist, diese Strecke schwimmend zu bewältigen, bewies im Juli 2013 der Bayer Christof Wandratsch. Der ehemalige Weltmeister über 25 Kilometer benötigte bei seinem Versuch 20 Stunden und 41 Minuten. Wenige Wochen später glückte dem Schweizer Bruno Baumgartner, nach den "anstrengendsten Stunden meines Lebens", die Querung in etwas mehr als 24 Stunden.

Die Premiere ist also gelungen, doch die Faszination lebt weiter. Im August 2014 wollen nach jetzigem Stand drei Schwimmer einen Versuch wagen, gab Oliver Halder vom Veranstalter Bodenseequerung bekannt.

Bakircioglu, Hotz, Benoit

Den Auftakt wird am 3. August der Allgäuer Hamza Bakircioglu machen. Der 41-Jährige war 2013 schon einmal gut unterwegs, musste acht Kilometer vor dem Ziel aber wegen eines aufziehenden Gewitters aufgeben. Für den 17. August ist der Baden-Württemberger Patrick Hotz angemeldet. Als erste Frau könnte am 29. August Katie Benoit die Längsquerung schaffen. Die gebürtige Mannheimerin wanderte vor Jahren in die USA aus und lebt heute in Colorado Springs.