Energienachschub: Bruno Dobelmann bei der Nahrungsaufnahme im Bodensee.

www.wow-art.de / Oliver Halder

Bruno Dobelmann
Bilder 1/1
Open Water | 25. Mai 2012

Heimlich geschwommen Dobelmann quert den Bodensee doch noch

Sonja Schleutker-Franke | Nachdem Bruno Dobelmann Anfang der Woche sein Weltrekordprojekt – die Bodenseelängsquerung – abbrechen musste, wollte er es nun doch noch einmal wissen. Gestern hat er ohne das Ganze vorher publik zu machen, den Bodensee gequert – allerdings in der Breite.
Der 53-jährige Extremschwimmer startete am Friedrichshafener Strandbad und benötigte 4:58 Stunden für die etwa zwölf Kilometer lange Strecke bis nach Romanshorn in der Schweiz. „Nach dem gescheiterten Weltrekordversuch hatte sich bei Bruno eine gehörige Portion Wut angestaut und er war sehr motiviert“, erzählt Oliver Halder, Veranstalter der Bodenseequerung.
Dobelmann hatte Montagnacht nach zwölf Stunden und etwa der Hälfte der 64 Kilometer langen Strecke die Bodenseelängsquerung abgebrochen. Das durchschnittlich 13,4 Grad kalte Wasser hatte bei ihm starke Nierenschmerzen verursacht.

Termine finden

Swim Onlineshop