Delfinschwimmer bezwingt Ärmelkanal

Der Franzose Sylvain Estadieu hat als erster Schwimmer den Ärmelkanal im Delfinstil überquert. Der 27-Jährige benötigte für die 34 Kilometer von Dover nach Calais 16 Stunden und 42 Minuten.

| 1. Oktober 2013 | AKTUELL

Sylvain Estadieu | Sylvain Estadieu durchschwimmt den Ärmelkanal.

Sylvain Estadieu durchschwimmt den Ärmelkanal.

Foto >Donal Buckley - loneswimmer.com

50 oder 100 Meter Delfin sind für geübte Schwimmer kein Problem. Alles was darüber hinausführt, endet meist in purer Quälerei. Nicht so bei Sylvain Estadieu. Für den Delfinschwimmer aus Straßburg können die Strecken gar nicht lang genug sein. Nach einem Jahr Vorbereitungszeit durchschwamm der Exremschwimmer nun als erster Mann im Delfinstil den Ärmelkanal (Bilder von der unglaublichen Kanalquerung).

Bei ruhiger See und Niedrigwasser startete Estadieu am 22. September morgens um 9:47 Uhr am Shakespeare Beach in Dover. Als Pilot war Mike Oram von der Channel Swimming and Piloting Federation (CS&PF) angeheuert worden, der im vergangenen Jahr Trent Grimsey in Rekordzeit (6:55 Stunden) über den Kanal brachte. Diesmal sollte es rund zehn Stunden länger dauern.

Erfolgreiche Delfin-Querungen

ZeitNameJahr

14:18 Stunden

Julie Bradshaw (Großbritannien)

2002

16:42 Stunden

Sylvain Estadieu (Frankreich)

2013

23:33 Stunden

Vicki Keith (Kanada)

1989

Swipe me

34 Kilometer Delfin. Das sind 680 Bahnen im 50-Meter-Pool oder 1.360 auf der Kurzbahn. Natürlich geht das nur mit entsprechender Vorbereitung. "Meine härteste Einheit waren 100 x 100 Meter Delfin", sagt Estadieu. Jede Strecke schwamm er dabei in 1:50 Minute. Ein andermal absolvierte er 10 x 100 Meter mit einer Abgangszeit von 1:40 Minute. "Danach konnte ich mehrere Minuten lang kaum atmen."

Seinen Stil hat Estadieu über die Jahre ökonomisiert, 24 bis 28 Züge schwimmt er im Durchschnitt pro Minute.  In der Vorbereitung auf den Kanal schraubte er sein wöchentliches Trainingspensum von 25 auf 80 Kilometer in die Höhe. Seit Mai absolvierte er einen Großteil des Trainings im offenen Gewässer.

Als Estadieu nachts um 2:29 Uhr die Küste Frankreichs erreichte, ließen die dichten Wolken den Mond etwas durchblicken. Das zuvor aufgewühlte Meer beruhigte sich und wurde im Mondschein wieder sichtbar, wie Donal Buckley für "H2Open" berichtet. "Es war, als wolle das Meer den Flying Frenchman willkommen heißen".

Sylvain left Shakespeare Beach, outside Dover Harbour, at 09:47am on Sunday morning just after low tide. The pilot was Mike Oram of the Channel Swimming and Piloting Federation, pilot for 2012's English Channel record swim by Trent Grimsey, with co-pilot James Willi, and CS&PF senior Observers, Mike Ball and Tanya Harding.

The morning was humid and cloudy with a moderate sea surface ruffled by a light breeze. Sylvain's butterfly is a highly economical open water stroke honed by many years and metres of training, with a cadence of twenty-four to twenty-eight strokes per minute.

- See more at: http://www.h2openmagazine.com/news/sylvain-estadieu-completes-english-c…

Sylvain left Shakespeare Beach, outside Dover Harbour, at 09:47am on Sunday morning just after low tide. The pilot was Mike Oram of the Channel Swimming and Piloting Federation, pilot for 2012's English Channel record swim by Trent Grimsey, with co-pilot James Willi, and CS&PF senior Observers, Mike Ball and Tanya Harding.

The morning was humid and cloudy with a moderate sea surface ruffled by a light breeze. Sylvain's butterfly is a highly economical open water stroke honed by many years and metres of training, with a cadence of twenty-four to twenty-eight strokes per minute.

- See more at: http://www.h2openmagazine.com/news/sylvain-estadieu-completes-english-c…