Däne taucht 76,2 Meter unter Eis

Mit einem spektakulärem Tauchgang hat Stig Severinsen einen Rekord für das Guiness Buch aufgestellt. Der Apnoetaucher aus Dänemark tauchte in Grönland 76,2 Meter unter meterdickem Eis. Dabei hatte er nichts an außer einer Badehose und einer Tauchmaske.

| 29. August 2014 | AKTUELL

Stig Severinsen | Stig Severinsen taucht 76 Meter unter Eis.

Stig Severinsen taucht 76 Meter unter Eis.

Foto >Discovery Channel / Youtube (Screenshot)

Severinsen gelang der Versuch mit nur einem Atemzug bereits im Oktober 2013 im zugefrorenem Qarlotoq See. Nach dem Einstieg in das eiskalte Wasser glitt der 41-Jährige mit langen Brusttauchzügen voran. Gespannte Seile halfen ihm dabei, den richtigen Weg zu finden.

Nach 1 Minute und 26 Sekunden erreichte Severinsen das 76,2 Meter (250 Feet) entfernte Eisloch und kehrte mit einem Lächeln im Gesicht zurück an die Wasseroberfläche. Ein Filmteam des Discovery Channel begleitete den Extremsportler und zeigte die spektakulären Aufnahmen des Rekords in der Serie "The Man Who Doesn't Breathe".

Am Tag zuvor war Severinsen an gleicher Stelle mit Neopreanzug und Monoflosse sogar 500 Feet (152,4 Meter) weit getaucht. Es heißt, er könne seinen Atem 22 Minuten lang anhalten.