Bikini-Frauen können aufatmen

Bikini-Trägerinnen in Oberbayern können wieder ungestört im Badesee schwimmen gehen. Denn ein überführter Bikini-Dieb, der im vergangenen Jahr sein Unwesen trieb, wurde jetzt verurteilt. Laut einem Bericht des Portals merkur-online.de hatte der 66-Jährige an verschiedenen Seen Frauen beobachtet und ihre Wechselklamotten gestohlen.

| 5. März 2014 | AKTUELL

Bikini2 | Bikini Badesee1

Bikini Badesee1

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Bei der Gerichtsverhandlung sagten sechs geschädigte Frauen übereinstimmend aus, dass sie sich bereits beobachtet gefühlt hätten, als sie am Seeufer lagen. Als sie dann aus dem Wasser gekommen waren, sei ihre Wechselbadekleidung oder ihr BH verschwunden.

Diebesgut im Kofferraum

Aufgrund detaillierter Zeugenaussagen konnte der Rentner auf frischer Tat ertappt werden. In seinem Auto hortete er sein Diebesgut: BHs, Bikinioberteile und ein Fernglas. Zu seinem Motiv wollte sich der Bikini-Dieb vor Gericht nicht äußern – er blieb stumm. Die Richterin sah es aber aufgrund seiner Vorstrafen als erwiesen an, dass bei den Taten eine sexuelle Komponente eine Rolle spielte. Deshalb muss er auch eine Freiheitsstrafe absitzen, anstatt eine Geldbuße zu zahlen.