Alexander Studzinski vor dem Start zur Cologne 12.

privat

Alexander Studzinski in Köln
Bilder 1/1
Open Water | 13. Mai 2013

Studzis Blog Alexander Studzinski: Einsamer Sieg beim Cologne 12

Alexander Studzinski | Für echte Open-Water-Schwimmer ist Mitte Mai eine gute Zeit für den ersten Test im Freiwasser. Für swim-Blogger Alexander Studzinski waren das die zwölf Kilometer beim Swim & Run Cologne. Aber ohne Run. Nur Swim.
Nach einer Pause hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir. In den letzten Wochen habe ich viel trainiert und bin ein paar kleinere Beckenwettkämpfe geschwommen. Davon zweimal DMS für meinen Verein den SC Wiesbaden 1911. Danach habe ich noch zwei Beckenwettkämpfe über 5 Kilometer (Hessische- und Süddeutsche Meisterschaften) bestritten, die beide nicht wirklich gut waren, aber Hauptsache mal mitgemacht.
Nach abermals einigen Trainingswochen mit 80 bis 90 Kilometern stand nun gestern, zum Glück mal wieder ein Freiwasserwettkampf an. Ich hatte mich entschlossen mit einigen Trainingskollegen nach Köln zum "Cologne 12" zu fahren. Das ist ein 12-Kilometer-Langstreckenschwimmen eingebettet in den dortigen Swim&Run-Event.

16,8 Grad. Mit Neo oder ohne?

Der Kurs führte über sechs 2-Kilometer-Runden auf dem Fühlinger See die Ruderregattabahn hoch und runter. Der Kurs an sich war etwas öde, aber gut markiert und abgesperrt. Die Wassertemperatur betrug am Wettkampftag stattliche 16,8 Grad. Eigentlich hatte ich mir überlegt ohne Neoprenanzug zu schwimmen, aber das war mir dann doch etwas zu kalt.
Ich hoffe allerdings, dass es bei den Deutschen Meisterschaften nächsten Monat in Duisburg wärmer wird. Erlaubt ohne Neoprenanzug sind ja 16,0 Grad. Ich habe keine Ahnung, wie man in so einem Wasser über fünf Stunden schwimmen kann. Wenn es auch nur annährend so kalt werden sollte, "freue" ich mich schon auf den Notarztbesuch nach beziehungsweise während des Rennens in Duisburg.

Einsames Rennen

Nun aber zum Wettkampf in Köln. Wie gesagt bin ich im Neo geschwommen, was das Ganze doch recht warm erscheinen ließ. Zum Rennen gibt es nicht viel zu sagen, außer dass ich ab dem ersten Meter allein geschwommen bin und nach 2:22:37 Stunden das Rennen als Erster beenden konnte. Mehr als zwei Stunden in einem Neo zu schwimmen geht ganz schön auf die Arme, da es für mich ungewohnt ist, die Arme gegen einen Widerstand nach vorn zu bewegen. Aber es war ja zum Glück alles stressfrei.
Ergebnis Cologne 12
PlatzNameZeit
1Alexander Studzinski2:22:38 Stunden
2Josip Culina2:46:39 Stunden
3Simon Pistor2:53:36 Stunden
In zwei Wochen geht es für mich dann für eine Woche zum "Bestfest Mallorca". Dort gibt es eine Vielzahl kleinerer Wettkämpfe vormittags und am Abend dann immer noch eine kleine Trainingseinheit.
Euch allen viel Spaß beim Trainieren,
euer Studzi

Termine finden

Swim Onlineshop