Ärmelkanal 2011: Ergebnisse online

38 Schwimmer haben 2011 unter Aufsicht der Channel Swimming Association erfolgreich den Ärmelkanal durchschwommen. Die Organisation gab jetzt die Ergebnisse bekannt.

| 2. Februar 2012 | AKTUELL

IMG_7462 | Bruno Baumgartner im Ärmelkanal

Bruno Baumgartner im Ärmelkanal

Foto >Miriam Müller / spomedis

Die Bedingungen im Ärmelkanal scheinen es 2011 mit den Schwimmerinnen gut gemeint zu haben: Die beiden schnellsten von der Channel Swimming Association (CSA) überwachten Überquerungen gelangen Frauen. Nur 9 Stunden und 3 Minuten benötigte Chloe McCardel für die 34 Kilometer Luftlinie vom britischen Dover nach Calais. Damit war die Australierin rund 21 Minuten schneller als die zweitschnellste Schwimmerin, Rebecca Lewis. Die Britin ging nach 9 Stunden und 24 Minuten in Frankreich an Land.

16 Minuten länger benötigte der schnellste Mann, der Mexikaner Javier Gutierrez. Er hatte nach 9 Stunden und 40 Minuten wieder festen Boden unter den Füßen.

Am längsten hielt es Angus Macfayden unter den strengen Augen der Observer der Channel Swimming Association in dem kalten Wasser aus. Mit 18 Stunden und 42 Minuten war er der langsamste der erfolgreichen Ärmelkanalschwimmer des vergangenen Jahres.

Pech für Bruno Baumgartner

Weniger Glück hatte swim-Blogger Bruno Baumgartner bei seinem Versuch im September 2011. Hier sehen Sie das bewegende Video, das swim live vom Begleitboot des Schweizers gedreht hat: swimTV Brunos Kräftemessen mit dem Kanal. In diesem Jahr will Baumgartner einen erneuten Versuch starten - und swim ist wieder dabei.

Rund vier Stunden und acht Seemeilen lang hat Bruno Baumgartner seine Kräfte mit dem Ärmelkanal gemessen. Dann stand es eins zu null für die Wasserstraße: Der Schweizer wurde seekrank und musste seinen Querungsversuch abbrechen. swimTV hat Bruno und seine Familie an Bord des Begleitboots "Sea Leopard" begleitet – und zeigt Brunos größtes Abenteuer.

Foto >Miriam Müller / spomedis

Zwei Organisationen

Das offizielle Durchschwimmen des Ärmelkanals wird von zwei Organisationen angeboten: Der Channel Swimming Association (CSA) und der Channel Swimming & Piloting Federation. Letztere hat die Ergebnisse ihrer erfolgreichen Schwimmer von 2011 noch nicht veröffentlicht.