Über 200 m Freistil ist die Jüngste die Schnellste

Vier Schwimmerinnen kämpfen bis zum letzten Meter Kopf an Kopf um den Sieg bei den Deutschen Meisterschaften. Am Ende hatte Toptalent Isabel Gose hauchdünn die Nase vorn.

| 16. Juni 2017 | AKTUELL

Talent aus Potsdam: Isabel Gose.

Talent aus Potsdam: Isabel Gose.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Ganz außen auf Bahn eins schwimmend schnappte Gose sich den Titel über 200 Meter Freistil. In 1:58,86 Minuten war die mit Abstand jüngste Schwimmerin des Finals damit am schnellsten. Die 15-Jährige schlug 0,03 Sekunden vor der drei Jahre älteren Olympiateilnehmerin Leonie Kullmann an. Bronze sicherte sich Sarah Köhler in 1:58,99 Minuten knapp vor Johanna Friedrich (1:59,08 min). Titelverteidigerin Annika Bruhn wurde Sechste.

"Mir bedeutet der Titel sehr viel", sagte Gose, die nur als Siebte das Finale erreicht hatte. "Mit 15 deutsche Meisterin zu werden, ist etwas ganz Besonderes. Die letzten 50 Meter habe ich einfach noch einmal alles gegeben und wollte unbedingt an den anderen vorbei."

Für die Schülerin aus Potsdam ist es der zweite Titel bei Deutschen Meisterschaften. Im letzten Jahr hatte sie auf der Kurzbahn mit Gold über 400 und Silber über 200 Meter Freistil erstmals auf sich aufmerksam gemacht. Anschließend durfte sie bei den Weltmeisterschaften in Kanada für Deutschland antreten. In Berlin holte sie gestern bereits über die 400-Meter-Distanz Bronze.

Für die WM-Norm (1:56,63 min) reichte es für keine Schwimmerin. Eine kleine Chance auf die Teilnahme gibt es aber noch für die 4 x 200 Meter Freistilstaffel.