DSV-Staffel schwimmt um Medaille

Die deutsche 4x200-Meter-Freistilstaffel der Männer steht im Finale der Olympischen Spiele. In der Nacht zu Mittwoch geht es für das Quartett um Paul Biedermann im Aquatics Stadium von Rio de Janeiro um eine Medaille.

| 9. August 2016 | AKTUELL

4 x 200 Meter Freistil: DSV | Freude beim deutschen Staffelquartett über den Finaleinzug.

Freude beim deutschen Staffelquartett über den Finaleinzug.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

In 7:07,66 Minuten schwammen Florian Vogel, Jacob Heidtmann, Clemens Rapp und Paul Biedermann bereits im Vorlauf schneller als bei der WM vor einem Jahr in Kasan. Mit einer Leistungssteigerung oder einem Wechselpatzer der Konkurrenz ist im Finale vielleicht sogar ein Platz auf dem Podium möglich. Vor allem Biedermann hielt sich noch etwas zurück und schwamm trotz fliegenden Starts fast eine Sekunde langsamer als im Einzelrennen.

Splitzeiten der DSV-Schwimmer

NameZeit

Florian Vogel

1:47,16 min

Jacob Heidtmann

1:47,17min

Clemens Rapp

1:46,61 min

Paul Biedermann

1:46,72 min

Swipe me

Startschwimmer Vogel brachte das DSV-Team mit einer soliden Leistung auf Kurs. Der zumindest für den Vorlauf für Christoph Fildebrandt ins Quartett gerutschte Heidtmann hielt anschließend die gute Position, ehe Rapp mit der schnellsten Zeit der vier deutschen Schwimmer überzeugte. Schlussschwimmer Biedermann musste erst auf den letzten Metern etwas aufdrehen, um die letztlich sichere Finalquali unter Dach und Fach zu bringen.

Topfavorit USA

Großer Goldfavorit heute Nacht ist das Team der USA, das mit Schlussschwimmer Ryan Lochte (1:45,80 min) in 7:06,74 Minuten die zweitschnellste Zeit hinter Großbritannien (7:06,31 min) erzielte. Im Finale werden die 200-Meter-Finalisten Connor Dwyer und Townley Haas die US-Mannschaft verstärken, vielleicht kommt auch Michael Phelps erneut zum Einsatz. Auf Rang drei schwammen zunächst die Russen in 7:06,81 Minuten.