Auszeichnung für Johannes Hintze eine "große Ehre"

Johannes Hintze zählt zu den großen Nachwuchshoffnungen des deutschen Schwimmsports. Jetzt wurde der Gymnasiast für seine herausragenden schulischen und sportlichen Leistungen ausgezeichnet. Bei der Sportler-Wahl zum "Eliteschüler des Jahres" belegte er den zweiten Platz.

| 2. Februar 2017 | AKTUELL

Wurde für herausragende schulische und sportliche Leistungen ausgezeichnet: Johannes Hintze.

Wurde für herausragende schulische und sportliche Leistungen ausgezeichnet: Johannes Hintze.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

„Es ist wirklich eine große Ehre, vor allem weil es keine rein sportliche Auszeichnung ist“, sagt der 17-Jährige. Hintze, der beim Potsdamer SV von Norbert Warnatzsch und Thomas Luckau trainiert wird, geht in die zwölfte Klasse der Sportschule Friedrich Ludwig Jahn. In zwei Jahren will er Abitur machen. „Meine Schule unterstützt mich sehr. Und das nicht nur, weil ich die Möglichkeit habe, ein additives Abitur zu machen. Wir können auch unseren Sport in vollem Umfang ausüben, ohne dabei die Schule zu vernachlässigen“, erzählt Hintze. Dies wisse er sehr zu schätzen. Anstrengend sei es nur dann, wenn Prüfungen anstünden und er dafür viel lernen müsse.

Hintze gilt bei den Männern als größtes deutsches Schwimmtalent und wurde schon mehrfach mit Micheal Phelps verglichen. Im Jahrgangsbereich stellte er rund 50 deutsche Altersklassenrekorde auf. Bei den Deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr in Berlin gewann der 1,94 Meter große Schüler Silber über 400 Meter Lagen. Über die gleiche Distanz startete er als jüngster deutscher Olympiaschwimmer in Rio und wurde im Vorlauf 18. Im November 2016 wurde der Potsdamer erstmals deutscher Meister. Bei den Kurzbahnmeisterschaften triumphierte er über 200 Meter Freistil und 400 Meter Lagen.

Platz eins bei der Wahl zum Eliteschüler des Sports belegte Dreisprung-Europameister Max Heß. Dritte wurde die Turnerin Pauline Tratz.