Petra Wolfram hört am Stützpunkt Hamburg auf

Petra Wolfram, Trainerin von Steffen Deibler und Jacob Heidtmann, wird ihren Ende 2016 auslaufenden Vertrag als Stützpunkttrainerin in Hamburg nicht verlängern.

| 21. Oktober 2016 | AKTUELL

Petra Wolfram | Petra Wolfram bei der Schwimm-WM 2015 in Kasan.

Petra Wolfram bei der Schwimm-WM 2015 in Kasan.

Foto >Frank Wechsel (spomedis)

Der Deutschen Presseagentur sagte Wolfram: "Die Jahre als Bundesstützpunkttrainerin haben mir sehr viel Spaß gemacht. Es war eine tolle Zeit. Nun möchte ich etwas Neues machen und mich weiterentwickeln sowie neue Herausforderungen angehen."

Nach den Spielen in Peking war Wolfram in Hamburg zur Bundesstützpunkttrainerin ernannt worden. Zuvor war sie als Trainingswissenschaftlerin am Olympiastützpunkt der Hansestadt beschäftigt. Als Trainerin führte sie untr anderem Steffen und Markus Deibler 2012 ins Olympiafinale und zu Weltrekorden auf der Kurzbahn. Markus Deibler holte 2014 WM-Gold über 100 Meter Lagen. Jacob Heidtmann gelang unter Wolfram mit WM-Platz fünf über 400 Meter Lagen der Sprung in die Weltspitze.

EM Berlin 2014 - Warm-up am Dienstag - 13 | Petra Wolfram im Gespräch mit Markus Deibler.

Petra Wolfram im Gespräch mit Markus Deibler.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Weil die Verträge aller Bundesstützpunkttrainer nach vier Jahren auslaufen, ist die Zukunft von Wolframs Kollegen offen. Neue Verträge werden wohl erst nach dem Verbandstag des Deutschen Schwimm-Verbandes am 5. November geschlossen, wenn das neue DSV-Präsidium gewählt ist. In Halle an der Saale hatte Cheftrainer Frank Embacher berichtet, dass er sich bereits beim Arbeitsamt melden musste.