Open Water in der Megacity

Die Stadt, die niemals schläft, ist der Touristenmagnet im Osten der USA. Auch für Open-Water-Fans hat die Millionenmetropole einiges zu bieten. Ob klein oder groß, kurz oder lang. Für jeden ist was dabei. It’s up to you.

| 5. Mai 2017 | AKTUELL

New York | Perspektivwechsel: New York von der Wasserseite.

Perspektivwechsel: New York von der Wasserseite.

Foto >Capri Djatiasmoro

New York City. Das sind Wolkenkratzer und Central Park, 5th Avenue und Broadway, Wall Street und Empire State Building. Doch New York, die Megacity am Atlantik, ist auch die Stadt des Wassers. Der gewaltige Hudson River trennt das Zentrum von New Jersey und verbindet den Ozean mit den Großen Seen im Norden. Der East River fließt zwischen den Stadtteilen Manhattan und Bronx im Norden und zwischen Brooklyn und Queens im Süden. Der gemeinsame Hafen von New York und New Jersey gehört zu den größten der USA.

Schwimmen auf den Wasserwegen New Yorks hat eine Tradition, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Wie in Deutschland, beispielsweise beim Volksschwimmen „Quer durch Berlin“, erlebte das Freiwasserschwimmen im New York der 1920er-Jahre eine Hochzeit und geriet nach dem Krieg in Vergessenheit. 1993 gründeten einige Enthusiasten NYC Swim und führten den Sport mit der Neuauflage des Manhattan Island Marathon Swim (heutiger Name "20 Bridges") in eine neue Ära – und auf das Cover der New York Times.

Beim 20 Bridges, dem ehemaligen Manhattan Island Marathon Swim, werden die Schwimmer von einem Kajak begleitet.

Beim 20 Bridges, dem ehemaligen Manhattan Island Marathon Swim, werden die Schwimmer von einem Kajak begleitet.

Foto >Capri Djatiasmoro

Tolle Events, saftige Gebühren

Bis letztes Jahr organisierte NYC Swim jedes Jahr über zehn Events zwischen einem und 45 Kilometern rund um Manhattan, Brooklyn Bridge und Freiheitsstatue. Doch nach über zwanzig Jahren ehrenamtlicher Arbeit haben sich die Organisatoren aus persönlichen Gründen zurückgezogen. Zum Glück haben sich für einige Schwimmen neue Veranstalter gefunden.

Die meisten New Yorker Rennen finden zwischen Juni und September statt, wenn die Wassertemperaturen deutlich mehr als 20 Grad erreichen. Die Startgebühren sind aus deutscher Sicht häufig gepfeffert und betragen häufig über 100 US-Dollar. Für die Teilnahme am Manhattan Island Marathon Swim werden sogar mehr als 2.500 US-Dollar genommen.

Immer wieder ein erhabener Anblick: die Freiheitsstatue.

Immer wieder ein erhabener Anblick: die Freiheitsstatue.

Foto >Capri Djatiasmoro

Übrigens ist die Wasserqualität nach offiziellen Angaben überraschend gut. Laut Umweltbehörde ist der Hudson River sauberer als je zuvor in den letzten 100 Jahren. Dafür sorgen 14 Aufbereitungsanlagen, die täglich fünf Milliarden Liter Wasser filtern.

Einige New Yorker Veranstaltungen entnehmen Sie der folgenden Tabelle.

Schwimmevents in New York

DatumEventDistanzGebührWeb
  1. Jun

2 Bridges Swim Under the Walkway

2,5-5 km

$ 85-125

www.nyopenwater.org

  1. Jun

New Amsterdam City Swim

1 Meile

$ 500 (Spende)

www.newamsterdamcityswim.org

  1. Jun

20 Bridges

28,5 Meilen

$ 2500-2700

www.nyopenwater.org

  1. Jul

Governors Island Swim

2 Meilen

$ 120-150

www.nyopenwater.org

  1. Jul

Lady Liberty Sharkfest

1,5 Meilen

$ 175-200

www.sharkfestswim.com

  1. Aug

Rose Pitonof Swim

17 Meilen

$ 750-1200

www.urbanswim.org

  1. Sep

Liberty to Freedom Swim

2,2 Meilen

$ 350

www.urbanswim.org

  1. Sep

Spuyten Duyvil 10K

10,5 km

$ 80-120

www.nyopenwater.org

Swipe me