Olympiasieger Paltrinieri testet über 10 Kilometer

Beim Europacup der Freiwasserschwimmer erwartet die Zuschauer in Eilat an diesem Wochenende ein ganz besonderes Debüt: Italiens 1.500-Meter-Olympiasieger Gregorio Paltrinieri gibt sich die Ehre und startet zum ersten Mal seit Jahren im Freiwasser.

| 24. März 2017 | AKTUELL

Paltrinieri | Pool-Olympiasieger Gregorio Paltrinieri will es auch im Freiwasser wissen.

Pool-Olympiasieger Gregorio Paltrinieri will es auch im Freiwasser wissen.

Foto >Daniel Kopatsch

Kein Mensch der Welt schwimmt die 1.500 Meter Freistil derzeit schneller als der 22 Jahre alte Italiener. Der Olympiasieger von Rio ist zugleich amtierender Welt- und Europameister. Seine Bestzeit steht seit der EM im vergangenen Jahr bei 14:34,04 Minuten.

Ob Paltrinieri seine Schnelligkeit in einem Freiwasserrennen über 10 Kilometer zugutekommt, wird sich am Sonntag zeigen, wenn im israelischen Eilat der diesjährige Europacup startet. Er wird dort zum ersten Mal an den Start gehen und trifft unter anderem auf Evgeni Dratschev, einem der ganz wenigen Schwimmer, die über 5, 10 und 25 Kilometer WM-Medaillen gewinnen konnten. "Es ist ein lang gehegter Traum von mir, einmal über 10 Kilometer zu starten", sagt Paltrinieri.

Ganz neu ist das Freiwasser für ihn indes nicht. Zwar konzentrierte sich Paltrinieri im letzten Olympiazyklus voll und ganz auf den Pool. Doch früher war das anders. "Als ich in Ostia mit dem Schwimmtraining angefangen habe, bin ich im Pool und im See geschwommen. Ich konnte damals nicht vorhersehen, worauf ich mich später fokussieren würde."

Zwei Tage vor dem Rennen ist die Begeisterung groß. "Es ist Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Es wird ein tolles Rennen gegen starke Gegner. Ich freue mich sehr darauf."