Masters-Europameister wird deutscher Vizemeister

Auch als Mastersschwimmer kann man in der offenen Klasse noch gut mithalten: Der Offenbacher Stefano Razeto holte dieses Jahr in London EM-Gold und schwimmt auch national ganz vorne mit.

| 19. November 2016 | Aktuell

Stefano Razeto | Stefano Razeto

Stefano Razeto schwimmt für den EOSC Offenbach.

Foto > Peter Jacob / spomedis

Drei Starts, drei Siege: Die Bilanz von Stefano Razeto bei der EM Masters in London konnte sich sehen lassen. In der AK30-34 triumphierte der Offenbacher über 50 und 100 Meter Freistil sowie 50 Meter Schmetterling. In Berlin wurde er nun in 23,77 Sekunden deutsche Vizemeister über 50 Meter Schmetterling auf der Kurzbahn.

Stefano Razeto, Sie sind Masters-Europameister und nun deutscher Vizemeister. Sehen Sie sich eher als  Leistungs- oder Mastersschwimmer? Ich war immer Leistungsschwimmer. Meine Freundin hatte die Idee, dass ich in London starten sollte. Das war mein erster Masterswettkampf.

Stefano Razeto | Stefano Razeto

Stefano Razeto gehört zu den schnellsten Sprintern in Deutschland.

Foto > Peter Jacob / spomedis

Wie oft trainieren Sie? Bis zur EM habe ich achtmal die Woche trainiert, jetzt bin ich Lehrer an der Internationalen Schule in Frankfurt und arbeite als Nachwuchscoach beim EOSC Offenbach. Wenn es passt, gehe ich ins Wasser. Zur Zeit etwa viermal in der Woche. Bei den 50ern scheint das zu funktionieren.

Auf welchen Strecken sind Sie unterwegs? Früher waren das die 200 Meter Schmetterling, da war ich einmal deutscher Vizemeister auf der langen Bahn. Das war 2008. Jetzt schwimme ich nur noch die kurzen Strecken. Es war immer mein Traum, es nochmal zu schaffen. Ich habe immer daran geglaubt und nie aufgegeben. Es ist so schön, dass es endlich geklappt hat.

Werden wir Sie in Zukunft öfter bei den Masters sehen? Ich habe mir vorgenommen, die Weltmeisterschaften nächstes Jahr in Budapest zu schwimmen. Vielleicht läuft es da noch besser. Die Lockerheit und der Spaß am Schwimmen, ich liebe den Sport, das pusht mich immer weiter. Vielleicht läuft es deswegen so gut.