Marco Koch holt vierten Sieg - Heintz mit Bestzeiten

Schwimm-Weltmeister Marco Koch hat auf der fünften Weltcupstation seinen vierten Sieg gefeiert. Der Darmstädter ließ über 200 Meter Brust erneut alle Rivalen hinter sich.

| 5. Oktober 2016 | Aktuell

Marco Koch im Vorlauf über 200 m Brust | Marco Koch im Vorlauf über 200 m Brust

Marco Koch war in Duabai erneut der Schnellste.

Foto > Frank Wechsel / spomedis

In 2:03,43 Minuten verwies Koch den Japaner Daiya Seto und Rio-Silbermedaillengewinner Josh Prenot (USA) auf die Plätze zwei und drei. Für den 26-Jährigen war es nach den Siegen in Berlin, Moskau und Peking der vierte Erfolg im diesjährigen Kurzbahn-Weltcup über seine Paradestrecke.

Weiter in Topform schwimmt der Heidelberger Philip Heintz. Zwar reichte es für den 25-Jährigen am ersten Wettkampftag in Dubai noch nicht zu einem weiteren Triumph, drei Podestplatzierungen über 100 und 400 Meter Lagen sowie 200 Meter Schmetterling können sich aber ebenfalls sehen lassen. Über die kurze Lagendistanz erzielte Heintz in 51,76 Sekunden persönliche Bestzeit. Auch über die lange Schmetterlingsstrecke schwamm er in 1:51,79 Minuten schneller als jemals zuvor.

Auch den beiden übrigen deutschen Schwimmern Poul Zellmann und Moritz Brandt gelang der Sprung in die Endläufe. Beide schwammen das Finale über 400 Meter Freistil. Beim Sieg des Australiers Bobby Hurley (3:41,94 min) wurde Zellmann in 3:44,82 Minuten Vierter. Einen Platz dahinter kam Brandt in 3:52,96 Minuten ins Ziel.