Köhler schwimmt nächsten Rekord - Sieg für Heintz

Es läuft bei Freistil-Ass Sarah Köhler. Beim Kurzbahn-Weltcup in Eindhoven schwamm die Frankfurterin deutschen Rekord über 800 Meter. Für den einzigen DSV-Sieg sorgte Philip Heintz.

| 14. August 2017 | AKTUELL

Sarah Köhler ist auf der Kurzbahn schnell unterwegs.

Sarah Köhler ist auf der Kurzbahn schnell unterwegs.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

In 8:12,45 Minuten musste sich Köhler in Eindhoven nur der spanischen Weltrekordhalterin Mireia Belmonte geschlagen geben (8:07,47 min). Über die Hälfte der Strecke hielt die 23-Jährige das Tempo der Favoritin mit. Am Ende verbesserte sie ihren eigenen deutschen Rekord um fast zwei Sekunden. Vor vier Jahren war sie beim Weltcup in Berlin 8:14,10 Minuten geschwommen. Erst letzte Woche hatte Köhler, die sich für die WM in Budapest nicht qualifizieren konnte, die 31 Jahre alte deutsche Rekordmarke über 400 Meter Freistil verbessert.

Auch einen Sieg feierten die deutschen Athleten im Pieter-van-den-Hoogenband-Schwimmstadion. Philip Heintz schlug über 200 Meter Lagen in 1:53,23 Minuten als Erster vor dem Russen Kirill Prigoda (1:53,81 min) an. Für jeweils zweite Plätze sorgten Christian Diener über 50 und 100 Meter Rücken (23,31 s und 50,32 s), Franziska Hentke über 200 Meter Schmetterling (2:04,28 min) und Marco Koch über 200 Meter Brust (2:02,62 min).