Inselschwimmen Norderney ausgebucht

Kaum war das Meldeportal für das Inselschwimmen Norderney geöffnet, da musste die Anmeldung auch schon wieder gestoppt werden. Binnen Minuten waren alle Startplätze vergeben.

| 1. März 2017 | AKTUELL

300 Schwimmer werden sich im Juli auf den Weg nach Norderney machen.

Foto >Veranstalter

Exakt 7 Minuten und 2 Sekunden dauerte es am Sonntag um 20.00 Uhr, bis die 300 Startplätze vergeben waren. Auf die Sportler wartet nun am 23. Juli eine grandiose Herausforderung mit Kultcharakter. 8,2 Kilometer beträgt die Distanz von der Naturbadestelle in Hilgenriedersiel rüber auf die zweitgrößte der ostfriesischen Inseln. Wie gewohnt gibt es die Kategorien Barfuß, Flossen und Monoflosse.

"Die Beliebtheit ist einfach unglaublich. Wir stehen zusammen mit der DLRG Norderney wieder in der Pflicht, den Teilnehmern ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Schon jetzt zollen wir den Teilnehmern großen Respekt. Das macht nicht jeder", erklärte Projektleiter Sven Frese von der Agentur König Event Marketing. Die Eventagentur aus Köln unterstützt die DLRG Norderney zum vierten Mal bei der Ausrichtung. Zuvor hatte es rund zwei Dutzend Inselschwimmen mit anderen Partnern gegeben.

Letzte Hoffnung Warteliste

Für rund 30 Bootstruppen verschiedener DLRG Ortsgruppen wird das Inselschwimmen ebenfalls ein besonderes Erlebnis. Sie begleiten die Schwimmer und greifen im Notfall ein. "Ohne die zahlreichen Bootstruppen wäre das Inselschwimmen nicht möglich. Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der bereit ist, uns bei der Umsetzung zu unterstützen“, sagte Heiko Jacobs von der DLRG Norderney.

Für alle, die bei der Anmeldung zu spät dran waren, gibt es noch einen letzten Fünkchen Hoffnung. Es gibt eine Warteliste, auf die man sich über das Kontaktformular auf der Website des Inselschwimmens eintragen lassen kann.