552 Sportler schwimmen für den guten Zweck

552 Teilnehmer, 3.728 Kilometer und ein kleines Jubiläum. Das ist die Bilanz des 24-Stunden-Schwimmens des Schwimmerbund Schwaben. Bereits zum zehnten Mal fand im Inselbad Untertürkheim der Langstreckenklassiker statt.

| 8. Februar 2017 | AKTUELL

Untertürkheim | 552 Personen nahmen am 24-Stunden-Schwimmen in Untertürkheim teil

552 Personen nahmen am 24-Stunden-Schwimmen in Untertürkheim teil

Foto >SB Schwaben

Einzelschwimmer, Teams, Familien und Schulen kamen in die Stuttgarter Traglufthalle, um sich im Wasser auszutoben. Helga Kaufmann legte als fleißigste Schwimmerin 37,5 Kilometer zurück und Florian Müller bei den Männern 51,1 Kilometer. Die beste Familie war dabei Familie Heidenreich mit 108,3 Kilometern. Als ausdauerndste Schule konnte das Albertus-Magnus-Gymnasium mit 300,3 Kilometern überzeugen. Und als bestes Team kristallisierten sich die Warmduscher mit 297,6 Kilometern heraus.

Auch Jung und Alt trafen im Schwimmbad zusammen: „Die älteste Teilnehmerin war Helga Rische mit 72 Jahren und 2.000 Metern und der jüngste Teilnehmer der vierjährige Constantin Last mit 500 Metern“, sagt Organisator Alexander Wolff. Neben dem Spaß geht es bei dem Event auch um die gute Sache: „Für jeden von einem Teilnehmer erschwommene Goldmedaille ging ein Euro an die Olgäle Stiftung, die das Kinderkrankenhaus Olgahospital unterstützt“, erzählt Wolff.

Im nächsten Jahr soll es wieder ein 24-Stunden-Schwimmen in Untertürkheim geben. Ein Termin steht allerdings noch nicht fest.