Fördecrossing ausgebucht

Das Glücksburger Fördecrossing ist nicht nur das nördlichste Freiwasserevent Deutschlands, sondern auch eines der beliebtesten. Am 12. August 2017 werden erneut 450 Athleten über die Förde von Dänemark nach Deutschland schwimmen.

| 2. Dezember 2016 | Aktuell

Fördecrossing | Fördecrossing

Der Start zum Fördecrossing erfolgt traditionell mit einem Sprint ins Wasser.

Foto > DLRG Glücksburg

Lange wach bleiben musste, wer 2017 beim Fördecrossing dabei sein wollte, denn die Anmeldung für das nächste Rennen startete wie jedes Jahr in der Nacht zum 1. Dezember um Punkt Mitternacht. Wer bis zum Morgen wartete, um sich gemütlich nach dem Frühstück anzumelden, kam zu spät - schon um kurz nach acht waren alle 450 Startplätze vergeben. Wer die Anmeldung verpasst hat, kann sich nun auf eine Warteliste schreiben, denn für gewöhnlich werden bis zum Startschuss im August noch einige Plätze frei. Allerdings ist auch dabei Eile geboten. Auf der Warteliste stehen bereits die Namen von rund 100 Sportlern.

Das Rennen in der Nähe von Flensburg beginnt mit einer Bootsfahrt über die Förde nach Sønderhav in Dänemark. Von dort geht es anschließend drei Kilometer durch häufig sehr welliges Wasser zurück an den Strand in Glücksburg. In diesem Jahr erreichten insgesamt Freiwasserschwimmer das Ziel. Bei den Männern gewann zum vierten Mal in Folge Sebastian Barsch aus Hamburg. Bei den Frauen holte Katharina Stephan ihren dritten Sieg seit 2012.