1.500 Meter: Sarah Köhler knackt 16 Minuten

Als erste deutsche Schwimmerin ist Sarah Köhler 1.500 Meter Freistil unter 16Minuten geschwommen. Die Frankfurterin knackte damit bei der Universiade den deutschen Rekord von Hannah Stockbauer.

| 24. August 2017 | AKTUELL

Sarah Köhlerin (vorn) schwimmt mit der späteren Siegerin Quadarella Kopf an Kopf.

Sarah Köhlerin (vorn) schwimmt mit der späteren Siegerin Quadarella Kopf an Kopf.

Foto >adh/Arndt Falter

In 15:59,85 Minuten schwamm Köhler einen Schnitt von unter 1:04 Minuten pro 100 Meter. Ihre persönliche Bestmarke verbesserte die 23-Jährige um fast acht Sekunden. Für die Studentin der Universität Heidelberg gab es dafür bei der Universiade in Taipeh die Silbermedaille. Nur Simona Quadarella war in 15:57,90 Minuten noch etwas schneller. Die Italienerin war im Juli über diese Strecke WM-Dritte geworden. Köhler wäre mit ihrer Zeit in Budapest auf Platz vier geschwommen, jedoch hatte sie bei den Deutschen Meisterschaften die Qualifikation verpasst.

Den bisherigen deutschen Rekord hielt Hannah Stockbauer. Die Erlangenerin war 2003 16:00,18 Minuten geschwommen und war mit dieser Zeit in Barcelona Weltmeisterin geworden.

Für die deutschen Schwimmer ist Köhlers Silbermedaille die zweite Plakette in Taipeh. Zum Auftakt hatte Aliena Schmidtke über 50 Meter Schmetterling Gold gewonnen.